PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.
Wie erfolgt eine Magerbetonhinterfüllung bei Stahlwandbecken?

Wie erfolgt eine Magerbetonhinterfüllung bei Stahlwandbecken?

Für das ebenerdige oder teilweise Einbringen unterschiedlich geformter Stahlwandbecken in das Erdreich empfiehlt sich eine Hinterfüllung mit Magerbeton. Damit werden zuverlässig Dellen in der Stahlwand oder das vollständige Eindrücken durch den Erddruck vermieden. Zur Hinterfüllung des Beckens sollte dieses gefüllt sein, um den Außendruck des Betons auszugleichen. Bei der Magerbetonhinterfüllung von eingelassenen Stahlwandbecken empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

Magerbetonhinterfüllung richtig durchführen

Planen Sie für die Hinterfüllung je nach Beckengröße und Erdreich eine Hinterfüllung in einer Stärke von 15 bis 25 Zentimetern umlaufend ein. Dazu rechnen Sie die Styrodurplatten, die direkt an die Poolaußenwand eingebracht werden.

Der Erdaushub soll nicht unter die Unterkante des Beckens erfolgen. Ein einfach Schalung in Richtung Erdreich ist empfehlenswert.

Magerbetonhinterfüllung - Beton-MischverhältnisNachdem Sie umlaufend die Außenseite des Beckens mit Styrodurplatten verkleidet haben, kann die Hinterfüllung mit Magerbeton erfolgen. Der Magerbeton wird erdfeucht aus einer Mischung von Kies und Zement in einem Verhältnis von 8:1 angerührt. Eine Körnung von bis zu acht Millimetern beim Kies ist ausreichend.

Ist der Beton angerührt, geht es ans Einfüllen

Der Magerbeton wird mit einer Schaufel zwischen den Styrodurplatten und der Schalung bzw. dem Erdreich in Schichten von maximal 30 Zentimetern Höhe eingebracht. Dabei ist rundum zu arbeiten, damit das Stahlwandbecken nicht einseitig belastet wird. Ein Beispiel, wie es richtig gemacht wird, gibt es hier. Immer nach dem Abbinden der letzten Schicht kann die nächste Schicht aufgetragen werden. Ein Einfüllen mittels Schubkarre oder direkt aus dem Betonmischer ist nicht ratsam. Ebenso sollte auf ein mechanisches Verdichten des Betons durch Rütteln oder Stampfen verzichtet werden. Lassen Sie den Magerbeton aus einer mittleren Höhe in den Graben fallen, das reicht zur Verdichtung aus. Ebenfalls ist eine zusätzliche Bewehrung im Regelfall nicht erforderlich.

Die oberste Schicht führen Sie so aus, dass bei Wunsch auch Gehwegplatten oder andere Gestaltungen im Übergang zwischen Stahlwandpool und Rasenfläche angelegt werden können.

Kommentar abschicken