PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.
Wasserflöhe – halten sie den Teich sauber?

Wasserflöhe – halten sie den Teich sauber?

Wasserflöhe Teich

De Antwort auf diese Frage lässt sich gleich am Anfang des Beitrages setzen. Ja, Wasserflöhe können einen guten Beitrag zu einem sauberen Teichwasser leisten.

Die millimeterkleinen Krebse ernähren sich bevorzugt von schwebenden Blau- und Grünalgen und fressen auf diese Weise die Trübung aus dem Wasser heraus. Im späten Frühjahr schlüpfen

aus den am Teichboden abgelegten Eiern die winzig kleinen Wasserflöhe, die übrigens für den Menschen völlig ungefährlich sind. Wasserflöhe sind kleine Krebse und haben mit dem Menschenfloh nichts gemein. Sind die kleinen Wassertierchen einmal geschlüpft, finden sie einen reichlich gedeckten Tisch vor. Durch die ansteigenden Temperaturen haben sich im Teich erste Schwebealgen entwickelt, die die Hauptmahlzeit für die Wasserflöhe bilden. Innerhalb weniger Wochen werden so alle Schwebealgen aus dem Wasser herausgefressen und das Wasser erscheint kristallklar.

Dann ist es bereits Juli und ein Großteil der Wasserflöhe stirbt ab. Die toten Tierchen sinken auf den Teichgrund ab und werden dort zersetzt. Die verbleibenden Daphnien legen dann zum Herbst hin wieder neue Eier am Teichgrund ab, so dass das Leben der kleinen Krebstierchen im kommenden Frühjahr neu beginnen kann.

Was Wasserflöhe allerdings nicht leisten können, ist das Fressen von stark auftretenden Fadenalgen. Hier ist das Abfischen genauso wichtig, wie das Senken des Phosphatgehaltes im Teichwasser. Je weniger Nährstoffe im Teich frei verfügbar sind, desto geringer wird auch das Algenwachstum ausfallen. Auch an dieser Stelle zeigt sich wieder, wie wichtig ein gut angelegter und ausgeglichen versorgter Teich für ein klares Wasser ist. Die Wasserflöhe können hier besonders bei den Schwebealgen einen guten und nützlichen Beitrag für sauberes Wasser leisten, aber eben nicht ganz allein.

 

Woher nehmen, wenn nicht stehlen?

Nicht immer siedeln sich Wasserflöhe von allein im Gartenteich oder Schwimmteich an. Die Ursachen dafür sind unterschiedlich. Möglicherweise ist in der Nähe kein anderer Teich mit Wasserflöhen vorhanden, aus dem durch den Eintrag von Vogelkot beispielsweise auch die Daphnien-Eier in Ihren Teich gelangen könnten. Es kann aber auch sein, dass Ihr Teich einfach nicht die richtigen Lebensbedingungen für die Wasserflöhe bietet.

Empfehlenswert ist es, im späten Frühjahr aus einem wasserflohbesetzten Teich eine gute Menge an Wasserflöhen zu entnehmen und im eigenen Teich einzusetzen. Dann werden Sie spätestens im kommenden Jahr sehen, ob die Lebensbedingungen in Ihrem Teich bei den eingesetzten Wasserflöhen gut ankommen.

Alternativ können Sie lebende Wasserflöhe auch im Zoofachhandel erwerben. Allerdings sollte auch klar sein, dass Teichfische und Molche gern den Wasserfloh als Beute annehmen. Dann müssen Sie entweder den Fischbesatz verringern, die Anzahl der Wasserflöhe erhöhen oder ganz auf das eine oder das andere verzichten.

Dieser Beitrag wurde am von Poolexperte in Naturpool veröffentlicht.
Schlagworte:

Kommentar abschicken