PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.

Vorteile eines Salzwasserpools

salzwasserpool

Auch wenn die meisten Pools in Europa mit Süßwasser und entsprechenden chemischen Wasserpflegemitteln befüllt sind, hat der eine oder andere auch schon das Badevergnügen in einem Salzwasserpool erlebt. Bei entsprechender Ausstattung und Pflege bietet der Salzwasserpool Vorteile, die sich nicht nur rechnen, sondern auch die Poolpflege vereinfachen können.

Salzwasserpool – gut für die Haut

Bekannt ist die günstige Wirkung von Salzwasser auf bestimmte Hautprobleme. So erleben viele Strandurlauber, dass ihre Haut bei mehrmaligem Baden im Meerwasser viel gleichmäßiger und weicher ist. Dasselbe Ergebnis lässt sich in einem Salzwasserpool zu Hause erreichen. Werden hier die richtigen Salzgehalte beachtet, bietet der Salzwasserpool schon einmal günstige Auswirkungen auf das Hautbild.

Poolpflege wird einfacher

Wer sich für einen Salzwasserpool entscheidet, profitiert auch von einer relativ unkomplizierten Poolpflege. Die Zugabe von Chlor entfällt, da mit einer Anlage zur Salz-Elektrolyse die Desinfektion quasi automatisch und ohne den lästigen Chlorgeruch funktioniert. Dabei wird das Chlor aus dem Salz gelöst und steht praktisch in frei verfügbarer Form zur Desinfektion bereit. Spezielle Elektrolyse-Anlagen sind im Pumpenkreislauf schnell installiert.

Ein bisschen Pflege muss dennoch sein

Auch wenn der Salzwasserpool in Sachen Badevergnügen und Desinfektion deutliche Vorteile bietet, geht es dann doch nicht ganz ohne Pflege. Wichtig bleibt die Kontrolle des pH-Wertes sofern eine einfache Anlage ohne automatische pH Wert Regulierung gewählt wurde und bei Bedarf sind auch Algizide weiter zu empfehlen. Sonst überzeugt der Salzwasserpool mit einer meeresähnlichen Badewasserqualität, die sich besonders gut zur Haut zeigt.

Voraussetzungen beachten

Wer bereits einen Pool hat und diesen auf Salzwasser umrüsten möchte, hat Einiges zu beachten. Wichtig ist, dass alle Teile am und im Pool salzwassergeeignet sind. Das heißt, dass alle metallenen unversiegelten Teile und Gegenstände ausgetauscht werden müssen. Das betrifft in etwa Leitern aus Metall, metallische Blenden an Zu- und Abläufen oder an der Poolbeleuchtung. Auch in Sachen Pumpentechnik empfiehlt es sich, den Hersteller nach der Salzwasserfestigkeit zu fragen. Die Poolfolie und Einbauteile aus Kunststoff haben mit Salzwasser keinerlei Probleme. Auch geflieste Becken sind in aller Regel salzwassergeeignet. Vorsicht ist bei Stahlwandbecken geboten. Hier kann es durch Salzwasser, dass etwa unter dem Handlauf direkt mit der Stahlwand in Kontakt kommt über die Zeit zur schnellen Korrosion kommen.

Kommentar abschicken