PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.

Sand- oder Kartuschenfilter? Was ist der Unterschied?

Besonders Neueinrichter von Pools stellen sich die Frage nach dem jeweils effektivsten Filter für ihren Pool. Die Entscheidung für einen Sand- oder Kartuschenfilter hängt von den Erwartungen an die Filterleistung und an den Komfort ebenso ab, wie von der Größe und Bauart des Pools. Darüber hinaus ist auch der Aufstellort eine wichtige Variable für die Entscheidung bezüglich des richtigen Filters. Kleinere Innenpools können hervorragend mit einem Kartuschenfilter saubergehalten werden, während besonders größere Pools im Freien besser mit einer Sandfilteranlage ausgerüstet werden.

Kartuschenfilter eignen sich gute für kleine Becken

Kleinere Aufstellpools und Planschbecken sind mit einem Kartuschenfilter gut versorgt. Je nach Pumpenleistung können damit Verschmutzungen schnell und effizient aus dem Wasser herausgefiltert werden. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Filterkartusche stets saubergehalten wird. Der Einsatz von Flockungsmitteln ist hier nicht empfehlenswert, da diese die Filterkartusche recht schnell zusetzen können.

Die Sandfilteranlage ist die komfortable Lösung besonders für größere Pools. Hier wird die Filterleistung durch den Quarzsand im Filtergehäuse erzielt. Ist dieser verschmutzt, wird das durch einen am Manometer ablesbaren Druckabfall deutlich. Dann reicht eine Filterspülung durch Umlegen des entsprechenden Ventils aus, um den Filtersand wieder akzeptabel sauber zu bekommen. Außerdem sorgt meist ein Grobfilter für die Vorfilterung des Wassers. Sandfilteranlagen sind meist etwas teurer, rentieren sich aber durch die Einfachheit der Säuberung und den Verzicht auf schwer zu reinigende Filtereinsätze.

Die Entscheidung für den individuell richtigen Filter richtet sich als in erster Linie immer nach der Beckengröße, dem zu erwartenden Verschmutzungsgrad und dem Aufwand, den die Reinigung der Filteranlage erzeugen darf. Prinzipiell gilt: Je größer der Pool, desto eher lohnt sich eine Sandfilteranlage mit ihren komfortablen Eigenschaften. Für kleine Pools hingegen reicht ein Kartuschenfilter in aller Regel vollkommen aus.

Kommentar abschicken