PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.

Richtige Pflege der Poolfilteranlage

poolfilteranlageEine Sandfilteranlage ist für die meisten privaten Pools die richtige Lösung für sauberes und hygienisch unbedenkliches Poolwasser. Neben der sachgerechten chemischen Behandlung des Poolwassers sorgt eine gut funktionierende und ordnungsgemäß gepflegte Sandfilteranlage für den ungebremsten Badespaß auch unter schwierigen Bedingungen.

Damit die Funktion der Sandfilteranlage über einen langen Zeitraum hinweg erhalten bleibt, bedarf die Filteranlage außer der technisch einwandfreien Installation auch der richtigen Pflege. Hier geben wir Ihnen einige wichtige Hinweise dazu.

 

Wartung oder Pflege?

Die meisten Sandfilteranlagen sind grundsätzlich wartungsfrei oder wartungsarm aufgebaut. Das bedeutet, dass der Hauptbestandteil der Filteranlage, nämlich die Pumpe selbst keiner besonderen regelmäßigen Wartung bedarf. Hingegen ist die Pflege des im Filtergehäuses eingefüllten Filtermediums (hier feiner Filtersand) für die einwandfreie Funktion der Sandfilteranlage unerlässlich.

Um das System der Pflege richtig zu verstehen, muss auch das Wirkungsprinzip der Sandfilteranlage verstanden werden. Im Wesentlichen besteht die Sandfilteranlage aus der Pumpe, dem eigentlichen Sandfilter, zumindest einem Zwei-Wege-Ventil, einem Manometer, dem elektrischen Anschluss und den Anschlussstutzen für das Ansaugen beziehungsweise Ausstoßen des zu filternden beziehungsweise gefilterten Poolwassers.

Ist die Sandfilteranlage richtig installiert, so wird durch die Wirkung der Pumpe das Wasser vom Pool in den Filterkessel gesaugt. Dort sorgt das Filtermedium dafür, dass sich gröbere und feinere Verschmutzungen aus dem Beckenwasser im Filtermedium verfangen. Das Manometer zeigt dabei den Anlagendruck an, der mit zunehmender Verschmutzung des Filtermediums ebenfalls zunimmt. Nach dem Filtern wird das gereinigte Wasser über entsprechende Verrohrungen wieder in den Pool zurückgeführt.

 

Wann ist eine Pflege der Sandfilteranlage fällig?

Die Sandfilteranlage bedarf spätestens dann einer gründlichen Pflege, wenn der Anlagendruck von angezeigten etwa 0,3 Bar Anfangsdruck auf bis zu 0,5 Bar Betriebsdruck ansteigt. Dann kann davon ausgegangen werden, dass sich das Filtermedium zunehmend mit Schmutz zugesetzt hat und gereinigt werden muss. In seltenen Fällen ist auch die Pumpenleistung selbst beeinträchtigt, was allerdings unterschiedliche Ursachen bis hin zu Undichtigkeiten haben kann. Im Regelfall bleibt es die Verschmutzung des Filtermediums die zu Veränderungen der Filterleistung und zum ansteigen des Betirebsdruckes führt. Eine defekte Pumpe würde eher zu einem deutlich sinkenden Anlagendruck führen.

 

Filtermedium durch Rückspülen reinigen

Ist das Filtermedium verschmutzt und der Anlagendruck entsprechend erhöht, ist eine Rückspülung das Mittel der Wahl. Der Filtersand selbst muss erst nach zwei bis drei Jahren bei normaler Nutzung und üblichem Schmutzanfall gewechselt werden.

Zum Rückspülen wird die Pumpe zunächst ausgeschaltet und das Zwei-Wege-Ventil entsprechend der Herstellerangaben von der Betriebsstellung auf die Reinigungsstellung umgestellt. Dadurch läuft nach dem Einschalten der Pumpe das Wasser quasi andersherum durch das System, lockert damit das Filtermedium auf und spült die Filterrückstände aus dem System. Zu beobachten ist das am eingebauten Schauglas. Die Rückspülung sollte je nach konkreten Bedingungen von einmal wöchentlich bis einmal monatlich über die gesamte Badesaison hinweg erfolgen. Ist das Wasser im Schauglas wieder klar, kann die Rückspülung beendet werden. Einen eventuellen Wasserverlust im Pool können Sie jetzt auch ausgleichen. Vergessen Sie vor der folgenden Wiederinbetriebnahme der Pumpe nicht, das Zwei-Wege-Ventil wieder auf den Filterbetrieb umzustellen.

Sind die Ergebnisse des Rückspülens nicht befriedigend oder dauert der Prozess der Rückspülung unverhältnismäßig lang, dann sollte ein Austausch des Filtermediums in Betracht gezogen werden. Dazu beachten Sie die Angaben des Herstellers zum Filtermedium und den Arbeitsschritten beim Wechsel.

Sinnvoll ist es, einen Wechsel des Filtermediums zu Beginn der Badesaison durchzuführen, wenn Sie die Sandfilteranlage aus ihrem Winterquartier wieder zum Einsatz am Pool bringen. Wie bereits bemerkt, ist dass nicht zwingend jährlich nötig.

Sollte das Ergebnis der Rückspülung oder eines Filtersandwechsels nicht befriedigend sein, dann können auch Störungen an der Pumpe selbst vorliegen oder hartnäckige Verschmutzungen innerhalb des Rohrsystems die Ursache sein. Hier ziehen Sie gegebenenfalls einen Servicedienst zu Rate.

Kommentar abschicken