PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.
Die richtige Poolüberwinterung – So übersteht Ihr Pool den Winter!

Die richtige Poolüberwinterung – So übersteht Ihr Pool den Winter!

Für die meisten Poolbesitzer gilt: „Nach dem Sommer ist vor dem Sommer!“ Überhaupt gilt der Sommer als Hochzeit der Poolbesitzer, die dann alle Energie in einen einwandfrei sauberen und attraktiven Pool für den ungetrübten Wasserspaß einbringen. Aber spätestens im Herbst sollte man sich Gedanken über eine einwandfreie Poolüberwinterung machen!

Wenn der Pool in den Winterschlaf geht – So überlebt er den Winter

Pool im Herbst - Unsere Artikelreihe - Poolüberwinterung (Letztes Thema)
Dieser Artikel ist Teil unserer Pool im Herbst Reihe!

Damit dieser Spaß auch in der nächsten Saison funktionieren kann, sind zum Ende der Badesaison spätestens im Spätherbst einige wichtige Vorkehrungen für die Überwinterung des Pools zu treffen. Das gilt für offen stehende Schwimmbecken genauso wie für Pools mit Abdeckungen oder komfortablen Pool-Schiebehallen.

Um zu vermeiden, dass im Winter Schmutz, Fremdkörper und überflüssiges Wasser durch Schnee und Regen eingetragen wird, sollte der Pool im Regelfall ohnehin abgedeckt überwintert werden. Dabei empfiehlt es sich, den Pool niemals vollständig zu entleeren, sondern das Wasser nur bis unter die Einlaufdüsen (so vorhanden) abzulassen. Zu dieser Thematik lesen Sie bitte aber ausführlich im Anschluss diesen Artikel: Pool im Winter entleeren. Bei Becken ohne Einlaufdüsen gilt, etwa zwei Drittel des normalen Wasserstandes sollten im Pool verbleiben. Damit behält der Pool bei normalen winterlichen Witterungsbedingungen seine statische Stabilität. Das Problem könnte sich dann allerdings im Frühjahr in trübem, algenversetzten Wasser und Kalkablagerungen sowie einer verkrusteten Wasserkante zeigen.

Poolüberwinterung des Poolzubehörs – Welche Komponenten jetzt gereinigt werden sollten

Solche Verunreinigungen über die Zeit des Winter lassen sich allerdings auch vermeiden, wenn die richtigen Mittel eingesetzt werden. Dazu sollte das Wasser vor der Überwinterung noch einmal gründlich gereinigt und das Wasser vollständig gefiltert werden.

Dazu werden zuerst alle Gegenstände wie Leitern, Tritte oder Wasserspielzeuge aus dem Wasser genommen, der Wasserstand wird bis unter die Einlaufdüsen abgesenkt.

Nach der gründlichen Filterung werden alle Rohre entleert, mobile Pumpen und Filter abmontiert und stationäre Filter und Pumpen ebenfalls entleert.

Sandfilteranlagen, die im Freien verbleiben, müssen auch vom Filtersand vollständig befreit werden. Alle Deckel, Anschlüsse und Verschraubungen bleiben geöffnet, die Filteranlage ist wasser- und schneesicher abzudecken.

Die Stromanschlüsse werden stromfrei gesetzt und vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt.

Sind Gegenstromanlagen installiert, müssen auch diese vollständig entleert oder abmontiert werden. Bei Solaranlagen, die direkt der Wassererwärmung für den Pool dienen, sollten auch diese vollständig entleert werden. Schwierigkeiten bereiten oftmals Leitungen und Armaturen in Technikschächten. Sind diese nicht vollständig zu entleeren, müssen sie frostsicher eingeschlagen werden. Sämtliche Armaturen außer dem Ablauf sollten während der Überwinterung geöffnet bleiben, damit auch hier das Restwasser vollständig ablaufen kann.

Der Umgang mit Frostschutzmitteln – Poolüberwinterung mit Chemie

Bei Folienbecken sollte dem Wasser bei Erreichen einer Wassertemperatur unter zwölf Grad unbedingt ein Frostschutzmittel für Pools an mehreren Stellen des Beckens zugeführt werden. Dazu beachten Sie die Hinweise der Hersteller. Sinn dieser Forstschutzmittel ist das Verhindern von Algenbildung.

Zusätzlich empfiehlt sich das Einbringen von Eisdruckpolstern, die besonders an den Skimmern den Druck einer eventuellen Eisschicht vermindern können und so Beschädigungen vorbeugen. Abschließend wird der Pool mit einer geeigneten Poolabdeckung geschlossen. Hier lohnt es sich dafür zu sorgen, dass sich kein Wassersack bilden kann. Eine vorhandene Poolüberdachung wird geschlossen. Jetzt heißt es, den Winter zu überstehen und sich auf die nächste Badesaison zu freuen.

Übrigens kann die Einwinterung bei einem milden Herbst auch noch recht spät erfolgen. Wichtig ist, dass der Winterschlaf für den Pool in jedem Fall noch vor den ersten Nacht- und Bodenfrösten erfolgen sollte. Warten Sie also nicht zu lange!

Kommentar abschicken