PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.

Nützliches Zubehör für Ihren Swimmingpool

zubehör-für-pool

Die ersten warmen Tage am eigenen Pool zu genießen ist etwas wunderbares. Mit der ganzen Familie das kühle Nass im Garten nutzen und einfach die Atmosphäre genießen, die ein Swimmingpool entstehen lässt.

Um eine dauerhaft ungestörte Freude am eigenen Swimmingpool behalten zu können bieten sich unterschiedliche Optionen und Zubehör an sein bestehenden Pool mit hilfreichen Accesoires zu erweitern. Diese reichen von einer Wärmeausrüstung inklusive Überdachung und Wasserheizsystem über die Treppe bis zur automatischen Poolreinigung durch einen Roboter.

Wärmeausrüstung für den Pool

Nicht einmal im Sommer ist jeder Tag durchgängig warm, jedoch wollen Kinder und Eltern sowie Freunde auch in der Vor- und Nachsaison in den Pool. Hier hilft eine Wärmeausrüstung weiter, die aus Überdachungen in unterschiedlichsten Varianten, der Abdeckung des Pools über Nacht (auch zum Schutz gegen herabfallendes Laub) und nicht zuletzt aus Wärmepumpen bestehen. Es lohnt sich, denn automatische und manuelle Abdeckungen schützen vor nächtlicher Kälte und Laub. Niedrige und halbhohe Überdachungen oder echte Veranden erzeugen über dem Pool einen kleinen Treibhauseffekt, speichern die Wärme und schützen in vielen Fällen vor den unerwünschten Blicken von Nachbarn. Sie schützen das Becken wiederum vor Laubbefall und feineren Emissionen aus der Luft. Damit erhalten sie die Wasserqualität. Sie stehen in unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung:

  • Flache Überdachungen: Hier kommen teleskopische Elemente zum Einsatz, die nur minimalen Platz beanspruchen. Die preiswerte und relativ unauffällige Variante hält die Wassertemperatur ohne zusätzliche Kosten, das Becken ist permanent vor Laubbefall geschützt.
  • Halbhohe Überdachungen: Eine Nummer größer schützen diese Überdachungen auch vor Wind und gewährleisten damit einen viel häufigeren und längeren Badespaß. Der Schutz vor Laub kommt hinzu, auch stellen halbhohe Überdachungen schon einen recht effektiven Blickschutz dar.
  • Hohe Überdachungen machen den Swimmingpool zu einer „ganzjährigen Wohnstube“, denn in Kombination mit einem Heizungssystem (siehe weiter unten) kann er auch im Winter genutzt werden, wenn nicht gerade bittere Kälte herrscht. Hohe Überdachungen können sogar begehbar ausgelegt sein. Die Wassertemperatur bleibt stabil auf dem gewünschten Niveau, die Wasserqualität leidet nicht, was wiederum Reinigungskosten spart.

Die Überdachungen können mit einer Motorisierung versehen werden. Gerade die flache Überdachung muss natürlich ausgefahren werden, wenn die Kinder im Pool plantschen, was von Hand möglich ist, aber motorisiert viel mehr Spaß macht. Wer das alles arrangiert hat, geht zum nächsten Schritt über und installiert für den Pool ein Wasserheizsystem:

  • Eine einfache Heizung ermöglicht die gelegentliche Poolnutzung auch außerhalb der Hochsaison. Sie ist relativ preiswert in der Anschaffung und verbraucht nicht allzu viel Energie.
  • Der Wärmetauscher ist die perfekte Lösung, wenn Sie Ihr Wasser auch an kühleren Tagen sehr schnell aufheizen möchten und in jedem Fall, wenn sie schon eine hohe Überdachung angebracht haben und den Pool selbst im Winter nutzen möchten. Die Aufheizung kann dabei mit dem Heizsystem des Eigenheims erfolgen.
  • Wärmepumpen können zusätzlich Energie und Kosten sparen. Die umweltfreundliche Technologie gewinnt Energie zu 80 Prozent aus der Luft und verlängert gemeinsam mit einer Luftpolsterplane zur Wärmeabdeckung die Badesaison um bis zu drei Monate.

Eine Treppe für Ihren Pool

Viele Swimmingpools werden zwar mit Leitern versehen, anders geht es nicht, aber eine echte Treppe gönnen sich die Besitzer gar nicht oder erst sehr spät. Dabei gibt es hier sehr schicke Varianten als Ecktreppe, Innentreppe (überspülte Liegefläche) oder auch als Sitzbank im Wasser. Wie bei allem gibt es auch hier die unterschiedlichsten Varianten, die aufwendig oder auch sehr preiswert ausfallen können. Familien mit jüngeren Kindern und auch etwas ältere Personen kommen um die Treppe kaum herum, einfach weil es das Herab- und Hinaufsteigen in und aus dem Swimmingpool deutlich vereinfacht.

Poolreinigung per Roboter

Wer am Waldrand wohnt oder auch nur einige schöne Laub- und Nadelbäume auf dem Grundstück hat, kennt das Problem: Das Poolwasser verunreinigt schnell. Die Reinigung von Hand mit einem kleinen Kescher macht alsbald nicht mehr viel Freude, doch auch hierfür gibt es Abhilfe. Mit Reinigungsrobotern wird das Problem in Minutenschnelle erledigt, und zwar vor jedem Poolgang, über Nacht und auch in den Badepausen. Die geländegängigen Roboter reinigen auch die Poolwände und nutzen in der Regel die Antriebsenergie des pooleigenen Filtersystems. Die Roboter gibt es in unterschiedlichen Ausführungen für Pools praktisch aller Größenordnungen.

 

Kommentar abschicken