PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.

Neue Trends im „Wohnraum Pool“

pool

 

Ein Schwimmbecken im Garten wird immer mehr zu einem neuen Lebensraum.

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es derzeit rund zwei Millionen privat genutzte Schwimmbecken – das bedeutet, das rund jeder Vierzigste einen eigenen Pool im Garten besitzt. Davon haben etwa 800.000 eine Wassertiefe von mehr als einem Meter. Dies zeigt ganz klar: Auch in den kommenden Jahren spielt die Pooltechnik noch für viele Menschen eine große Rolle, denn die Besitzer eines Schwimmbads fragen sich natürlich, welche Neuerungen es auf dem Markt gibt und wie die Trends des Jahres 2014 aussehen.

Das in den letzten Jahren angestiegene Gesundheitsbewusstsein und das damit verbundene Gefühl sich eine Wohlfühloase zu erschaffen ist Ihre Chance sich ein Stück Lebensqualität ins Haus zu holen.

Trends in der Pooltechnik – das ist derzeit angesagt

Allgemein gilt in dieser Saison bei der Pooltechnik der Leitspruch: Weniger ist mehr. Blickt man in die aktuellen Sortimente der Hersteller von Schwimmbecken, so lässt sich klar erkennen, dass der Trend momentan zu eher puristischen Anlagen mit schlichtem Design geht. Klar definierte Formen mit einer zeitlosen Eleganz und möglichst transparenten Elementen werden derzeit immer beliebter. Pools werden mit der Zeit zu exklusiven Design-Objekten, die nicht nur für die kühle Erfrischung nach einem langen Arbeitstag da sein sollen, sondern gleichzeitig auch als Deko-Element in einem Garten fungieren. Mit Elementen wie hochwertigen Steinen, Glasflächen und Lichteffekten lässt sich aus einem einfachen Pool schnell ein einzigartiges Schmuckstück machen. Auch Hot Tubs, also Whirlpools, werden auf Terrassen und in Gärten immer populärer. Sie können, anders als normale Pools im Freien, auch im Winter problemlos genutzt werden.

Im im Hinblick auf die Entwicklungen in der Poolbranche wird deutlich, dass viele neue Materialien Einzug in die Sortimente der Hersteller halten. Frei nach dem Motto „Alles ist möglich“ entwickeln einige Poolfirmen beispielsweise Elemente aus Carbon. Dieser Werkstoff wurde in den letzten Jahren vor allem in der Luft- und Raumfahrt oder auch in der Automobilindustrie verwendet, mittlerweile kommt er jedoch ebenso bei Mineral- und Solebädern zum Einsatz. Carbon ist ein extrem stabiles und widerstandsfähiges Material mit einer ähnlichen Konsistenz wie Edelstahl. Natürlich ist auch dieses Material, welches seit mehr als 40 Jahren der Klassiker im Poolbau ist, weiterhin sehr beliebt.

Runde, geschwungene Formen waren in den letzten Jahren sehr gern gesehen, mittlerweile geht der Trend jedoch klar zu eckigen und puristischen Formen. Kubische Einbauteile und Pools mit Ecken und Kanten sind immer häufiger anzutreffen.
Auch die Accessoires bzw. Armaturen des Pools greifen diesen Trend auf und werden in ihrem Design dementsprechend angepasst.

Im Jahr 2014 ein Highlight in der Pooltechnik: Der Living-Pool

In diesem Jahr ist ein besonderes Highlight auf den internationalen Poolmessen zu sehen: Der Living-Pool verbindet hochmoderne Schwimmbadtechnik mit ganz natürlichen Filtervarianten. Diese einzigartige Bauweise erinnert ganz deutlich an die klassischen Schwimmteiche, welche schon vor Jahrzehnten die Gärten auf der ganzen Welt zierten. Übrigens: Der Begriff „Living-Pool“ ist kein Zufall, denn er bedeutet übersetzt „lebende Schwimmbäder“, was absolut zutrifft.
Ein solcher Pool ist jedoch keinesfalls altmodisch, sondern in seiner neuen Form mit modernsten Filteranlagen ausgestattet. Diese werden allerdings durch mehrere Kleinstlebewesen und Pflanzen in einer separaten Filterzone ergänzt. Das Resultat: Ein Living-Pool kommt vollständig ohne Chlor oder andere giftige Chemikalien aus, was wiederum der Gesundheit sehr zugute kommt – und ganz nebenbei sogar noch deutlich Kosten einspart. Somit wird der Pool zu einer grünen Oase, in der man sich wie mitten in der Natur fühlt, eben so, als würde man in einem natürlichen Teich baden.

Ein großer Vorteil gegenüber dem klassischen Schwimmteich, welcher über Tieren und Pflanzen in großer Zahl verfügt, ist beim Living-Pool, dass die sogenannte Regenerationszone keinen Platz beansprucht. Bei einem wirklich natürlichen Teich benötigen Tiere und Pflanzen genügend Platz, um sich regenerieren zu können. Dies bedeutet, dass sich dort Schlicken und Schlamm auf dem Grund absetzen würden. Bei einem Living-Pool ist allerdings ein moderner Biofilter eingebaut, der genau dies verhindert und somit für stets sauberes Wasser sorgt: Die Pflanzen und Tiere bleiben in einer seitlich angebrachten, separaten Zone und man kann trotzdem in sauberem, absolut klarem Wasser baden. Ebenfalls positiv anzumerken ist, dass es Living-Pools bereits in den kleinsten Varianten zu kaufen gibt und sie sich damit selbst für sehr kleine Gärten eignen.

Gegenüber einem regulären Chlor-Schwimmbad hat ein solcher Pool viele Vorteile: Nicht nur ist er dekorativer und fügt sich sehr harmonisch in die natürliche Umgebung ein, ebenso wird auf schädliche Chemie verzichtet. Selbstverständlich sind die Möglichkeiten in der Gestaltung des Pools schier unendlich: So kann der Besitzer selbst auswählen, wie genau er seinen Living-Pool gestalten möchte und welche Pflanzen oder Tiere sich darin befinden sollen. Der Verzicht auf Chemie bedeutet übrigens nicht, dass man auch auf Elektrik verzichten muss. Auch in Living-Pools können sämtliche luxuriösen Features von Massagedüsen über eine Effekt-Beleuchtung bis hin zu Sprudelfunktionen eingebaut werden. Weil die Pflanzen nur einzelne Segmente filtern und der der Rest im Biofilter gereinigt wird, hat man als Besitzer zudem kaum große Reinigungsarbeiten zu erledigen.

Die Investition in Pools lohnt sich auch heute noch

So ist es also kein Wunder, dass der Living-Pools derzeit als einer der wichtigsten Trends in der Schwimmbadtechnik gilt. Jedoch: Der Einbau sollte auch hier unbedingt von einem Profi erfolgen. Sicherlich ist selbst dieser Pool nicht unbedingt ein Schnäppchen, da natürlich auch für Strom und Heizung laufende Kosten dadurch entstehen – dennoch lohnt es sich, einmal einen Blick in diese aktuellen Trends zu werfen, denn fest steht, dass ein schöner Pool im Garten immer eine Erholung für Körper und Geist ist.

Dieser Beitrag wurde am von Poolexperte in Pool veröffentlicht.
Schlagworte: ,

Kommentar abschicken