PoolExperte Wissen - immer für Sie da

Pool Blog - Blog rund um das Thema Pool


Im Wissensbereich finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Poolbau, Poolreinigung und mehr.
Alternative Energien für Ihr Schwimmbad – Poolheizung

Alternative Energien für Ihr Schwimmbad – Poolheizung

Poolheizung? Wer sich den Traum vom Pool auf dem eigenen Grundstück oder gar dem in das Wohngebäude integrierten Schwimmbad erfüllt hat, genießt die Vorzüge des eigenen Bade- und Schwimmbereiches. Nicht selten wird dieses Vergnügen allerdings durch immens hohe Energiekosten getrübt. Besonders dann, wenn Schwimmbäder beheizt werden, eine aufwändige Pumpen- und Filtertechnik, Gegenstromanlagen und Lichtinstallationen oft und gern genutzt werden, kann das mit der Nutzung konventioneller Energien richtig ins Geld gehen.

So wie im gesamten Haushalt und in der Wirtschaft auch, lohnt es sich auch beim Schwimmbad, über den Einsatz alternativer Energien nachzudenken und entsprechende Entscheidungen zu treffen. Neben den Möglichkeiten des eigenen Beitrages zum Umweltschutz geht es hier in erster Linie um echte Einsparpotentiale. Dabei müssen natürlich auch der kurzfristige Aufwand und das langfristige Ergebnis in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen.

 

Poolheizung – Welche alternativen Energien können Sie bei der Schwimmbadnutzung einsetzen?

An erster Stelle empfehlen wir Ihnen zunächst Ihren derzeitigen Stromanbieter auf Herz und Nieren zu prüfen. Dabei dürften für Sie insbesondere die Kosten interessant sein, die sich direkt auf Ihre Energieausgaben auswirken. Möglicherweise finden Sie einen neuen Stromanbieter, mit dem Sie deutlich an Kosten einsparen können. Das lohnt sich eben auch im Hinblick auf die Nutzung Ihres Schwimmbades.

 

Poolheizung – Heizenergie optimieren

Besonders dann, wenn Sie Ihr Schwimmbadwasser heizen, benötigen Sie dazu eine Menge Heizenergie. Die Konzepte zur Beheizung des Schwimmbadwassers sind recht unterschiedlich. So ist es möglich, die Schwimmbadheizung separat zu betreiben oder direkt an den Heizkreislauf des Hauses anzuschließen. In beiden Fällen müssen Sie dazu einen gewissen Aufwand für das Heizen betreiben.

Wird der Pool mit einer eigenen Anlage beheizt, dann sollten Sie nach Möglichkeit auf die Technik der Wärmepumpen zurückgreifen. Diese eignen sich nicht nur für die Beheizung der eigenen vier Wände, sondern eben auch für die Beheizung des Schwimmbadwassers oder des Schwimmbades im Haus. Wärmepumpen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Genutzt werden hier die Luft, das Grundwasser oder bei einer Tiefenbohrung das Erdreich selbst als Energieträger, um Wärmenergie über spezielle Wärmetauscher zu erzeugen. Mittlerweile gibt es auch den „Heizenden Gartenzaun“, der mit einem ausgeklügelten Röhrensystem die Sonnenwärme auffängt, in der oberen Bodenschicht speichert und über einen Heizungspuffer an die Heizungsanlage abgeben kann.

 

Poolheizung – Sonnenenergie nutzen

Solarheizung für die Poolheizung
Besonders während der wärmeren Jahreszeit lässt sich auch die Sonnenenergie für die Nutzung im Schwimmbad einsetzen. Dabei kommen zwei Konzepte in Frage. Entweder Sie unterstützen die Wasserbeheizung mit den passenden Sonnenkollektoren oder Sie erzeugen mit einer modernen Photovoltaik-Anlage Ihren eigenen Strom, mit dem Sie dann beispielsweise auch Pumpen oder die elektrische Zusatzheizung für das Schwimmbad betreiben können. Selbstverständlich können auch beide Systeme miteinander verknüpft werden.

 

 

Poolheizung – Blockheizkraftwerke erzeugen Strom und Wärme

Auf der Basis von Erdgas erzeugen moderne Blockheizkraftwerke gleich zwei Energiearten. Zum einen können Sie hier Strom erzeugen und in das Netz einspeisen, auf der anderen Seite überzeugen die BHKW auch mit der erzeugten Wärmeenergie zum Heizen. Auf diese Weise lassen sich gleich zwei Fliegen mit nur einer Klappe schlagen. Allerdings ist ein BHKW nicht gerade preisgünstig, so dass es als Heizung und Stromversorgung nur für das Schwimmbad eher weniger in Frage kommt. Wer sich für ein Blockheizkraftwerk entscheidet, sollte dieses als Anlage für das gesamte Haus konzipieren lassen und dabei die Schwimmbadheizung mit einbeziehen.

 

Poolheizung – Heizen mit alternativen Brennstoffen

Die fossilen Brennstoffe wie Öl, Kohle und Gas sind nicht unbegrenzt verfügbar. Daher ist auch in Zukunft mit steigenden Kosten für diese Energieträger zu rechnen. Wer diesen Preissteigerungen rechtzeitig und nachhaltig begegnen will, kann auf alternative Brennstoffe umrüsten.

Zu den derzeit beliebtesten alternativen Brennstoffen gehören Holz und Holzpellets. Die nachwachsenden Rohstoffe wachsen praktisch direkt vor unserer Tür und lassen sich vielseitig nutzen. Allerdings sollte beim Heizen mit Holz auch der Schadstoffausstoß nicht ganz vernachlässigt werden. Dennoch bieten Holz und Holzpellets eine preisgünstige Alternative zum Heizen mit Kohle, Öl oder Gas.

 

Kombinationen können vorteilhaft sein bei Ihrer Poolheizung

Bekanntermaßen sind auch alternative Energien momentan nur selten für eine Vollversorgung mit Strom und Wärme geeignet. Zumindest dann, wenn nur eine der vielen Möglichkeiten eingesetzt wird. Daher ist es durchaus empfehlenswert, unterschiedliche alternative Energien im Haushalt und insbesondere zum Betrieb des Schwimmbades zum Einsatz zu bringen.

Wenn beispielsweise an trüben Tagen die Sonnenenergie für Solartechnik und die Photovoltaik nicht ausreicht, kann hier der zusätzliche Bedarf auch über die Pelletheizung gedeckt werden. Die Entscheidung für günstige und alternative Energien im Schwimmbad sollte vor allem zukunftsorientiert ausgestaltet werden. Auf diese Weise haben Sie auch aus dieser Sicht lange Spaß am eigenen Schwimmbad und können dessen Vorzüge und den geliebten Hauch von Luxus mit weniger Gedanken an die Energiekosten unbeschwert genießen.

Kommentar abschicken